Zur Startseite

 

Die "Würzburger Synode" empfahl 1975 in dem Beschluß "Kirche und Arbeiterschaft", in den deutschen Diözesen Arbeitsstellen für Arbeiter- und Betriebsseelsorge einzurichten und für diese Arbeit Geistliche freizustellen.  Das Bistum Hildesheim wandte sich diesem Bereich erstmals 1990 zu. Mit den Erfahrungen des in der Stadt Hildesheim durchgeführten Pilotprojekts "Gemeindebezogene Arbeiterpastoral" (1990-1996) wurde in den dann folgenden Jahren die Arbeitnehmerseelsorge aufgebaut. Heute arbeiten im Bistum Hildesheim fünf Arbeitnehmerseelsorger aus unterschiedlichen pastoralen Berufsgruppen, und zwar in den Städten Bremerhaven, Hildesheim, Salzgitter, Braunschweig und Göttingen. 

Ziele 

Arbeitnehmerseelsorge bemüht sich um alle abhängig Beschäftigten, besonders aber um diejenigen, die ganz unten in der betrieblichen Hierarchie stehen, um die, die arbeitslos geworden sind oder bisher noch keine Chance hatten, eine Erwerbsarbeit aufzunehmen.  Dabei geht es vor allem um jene Frauen und Männer, die als an- und ungelernte Arbeitskräfte tätig sind, die "überwiegend in untergeordneten Positionen beschäftigt sind und wenig geschätzte und niedrig entlohnte Arbeit verrichten. Sie haben den geringsten Ausbildungsstand, die geringsten Aufstiegschancen und den geringsten Anteil an den in unserer Gesellschaft geschätzten Gütern. Sie (und ihre Angehörigen) unterliegen der ganzen Härte der Unselbständigen. Sie werden am ehesten von wirtschaftlichen Krisen getroffen .. und erfahren mehr als andere Gesellschaftsschichten ihre äußerste Existenzenge und Daseinsunsicherheit ".(aus: "Kirche und Arbeiterschaft") 

Was bedeutet das für die Arbeitnehmerseelsorge? 
Arbeitnehmerseelsorge wird unterstützend tätig  
 

  • bei Fragen oder Schwierigkeiten bezüglich der Arbeit, Arbeitsplatzsituation, Arbeitslosigkeit oder persönlichen Krisensituationen.
     

  • für Betroffene bei deren Entwicklung neuer Handlungs- und/oder Lebensperspektiven.
     

  • mit Bündnispartnern bei dem gemeinsamen Einsatz für die Verbesserung der Situation von Arbeitnehmer/innen.

    Somit versteht sich Arbeitnehmerseelsorge als ein diakonischer und seelsorgerlicher Dienst der kath. Kirche.
     
     Seitenanfang